Theater Augsburg Logo
Einführung in die neue Konzertsaison 2017/18 | 50 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Wind un wej

7. Sinfoniekonzert
Gewählter Termin:

Montag 15.05.2017 20:00 Uhr Kongress am Park

Altersempfehlung: ab 12 Jahre

Info

„Friling flegn seder blieen, / Harbstsait flegn fojglen tsien, / winter flegt dort faln schnej, / itster blit dort wind un wej."

Ein finsteres Nachkriegsszenario beschreibt Shmuel Halkin in seinem Gedicht „Tiefe Griber, roiter Lejm“: Wo einst Zedern blühten, blühen heute nur noch Trauer und Schmerz; die Kinder, die einst hier spielten, sind begraben in tiefen Gräbern. Mieczysław Weinberg vertonte dieses Gedicht im Jahre 1963 als Lamento im vierten Satz seiner sechsten Sinfonie. Sie erklingt, 54 Jahre nach ihrer Uraufführung, erstmalig in Deutschland. Im ersten Teil des Konzerts sind die Augsburger Domsingknaben u. a. mit a capella Vertonungen des Bußpsalms Miserere mei, Deus und den Klageliedern Jeremias zu hören, die den Topos der Klage in verschiedenen musikgeschichtlichen Kontexten aufgreifen.

Aufgrund des aufwändigen Bühnenumbaus muss die angekündigte Musikalische Werkstatt mit dem Orchester leider entfallen. Stattdessen präsentiert Generalmusiktor Domokos Héja die Konzertsaison 2017/18 50 Minuten vor Vorstellungsbeginn. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.


Programm:

William Byrd (1540-1623): Miserere mei, Deus
Thomas Tallis (1505-1585): The Lamentations of Jeremiah
Gregorio Allegri (1582-1652): Miserere
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Miserere a-Moll KV 85
Samuel Barber (1910-1981): Agnus Dei
Mieczysław Weinberg (1919-1996): Sinfonie Nr. 6 für Knabenchor und Orchester (Deutsche Erstaufführung)

  • Musikalische Leitung: Domonkos Héja
  • Domkapellmeister, Einstudierung und Dirigent: Reinhard Kammler
Termine
Mo 15.05.17Di 16.05.17alle Termine im Spielplan