Theater Augsburg Logo

Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche (UA)

Alina Bronsky
Info

Rosalinda Kalganova ist Tatarin, schön - und eigentlich zu jung, um Großmutter zu werden. Als ihre Tochter Sulfia ihr mitteilt, sie sei schwanger, ohne zu wissen von wem, achtet Rosalinda vor allem auf ihre Haltung: hält den Rücken gerade und legt die Hänge würdevoll in ihren Schoß. Der von ihr angeordnete Abtreibungsversuch scheitert, und ihre Enkelin Aminat wird geboren.
Und Rosalinda liebt Aminat. Sie liebt sie mehr als die eigene Tochter, die sie für einfältig und schwach hält. Diese mütterliche Leidenschaft führt ständig zu erbitterten Kämpfen zwischen Großmutter und Mutter um das heranwachsende Mädchen. Männer kommen und gehen im Leben der beiden Frauen, und Sulfias naive Abnabelungsversuche von der alles beherrschenden Mutter scheitern immer wieder. Aber letztendlich will Rosalinda doch nur das Beste für ihre Familie - um jeden Preis.

Alina Bronsky hat mit Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche eine Familiengeschichte über drei Generationen mit allen Höhen und Tiefen geschrieben, in der die Männer sich dem unwiderstehlichen Matriarchat unterordnen müssen. Dabei geht es weniger um die tatarische Küche, sondern vielmehr um die Schärfe, die das Leben bereithält - angefangen mit einem ärmlichen Leben in der Mangelwirtschaft Russlands bis hin zur Auswanderung ins heutige Deutschland.

Pascal Wieandt debüttierte am Theater Augsburg mit David Greigs Eine Sommernacht und ist seit 2014 als feier Regisseur tätig.

Wiederaufnahme: 13.04.2017Spieldauer: 90 Minuten, keine Pause
Termine
Do 13.04.17Sa 22.04.17Sa 29.04.17So 21.05.17So 28.05.17Di 06.06.17So 11.06.17alle Termine im Spielplan